Maria Flavia Cerrato – Klavier

150805_Cerrato-3-Bregenz_C-2015-KoehlerMaria Flavia Cerrato wurde in Rom, Italien, geboren. 2004 erlangte sie ihr Diplom als Pianistin am Conservatorio di Roma Santa Cecilia. Sie erhielt weiteren Unterricht bei Massimiliano Damerini und nahm an verschiedenen Meisterkursen und Workshops teil, u. a. bei Alfons Kontarsky , Andrew Zolinsky (Acanthes Workshops) und Nicholas Hodges (Darmstädter Ferienkurse). 2006 gewann sie den Spezialpreis der Jury beim Wettbewerb „VIII Concorso Internazionale di Interpretazione di Musica Contemporanea-Premio Città di Roma“. 2012-2014 absolvierte sie den Master-Studiengang „Performance Practice in Contemporary Music“ an der Kunstuniversität in Graz unter der Leitung von Florian Müller und Klangforum Wien, den sie mit ausgezeichnetem Erfolg abschloss. Viele wertvolle Erfahrungen konnte sie sowohl in Österreich (u. a. Bregenzer Festspiele 2015, Radiokulturhaus in Wien, Ligeti-Saal und Oper in Graz), in Italien (u. a. Università La Sapienza und Teatro Furio Camillo in Rom, Ridotto del Teatro Mancinelli in Orvieto), in Frankreich (Arsenal in Metz, Maison de Robert Schuman in Scy‑Chazelles) als auch in Deutschland (Akademie für Tonkunst in Darmstadt) sammeln. Unter der Regie von Ernst Marianne Binder hat sie an dem Projekt „Opern der Zukunft“ (2014) teilgenommen. In Ernst M. Binders Inszenierung von Clarice Lispectors Aqua Viva und Mortons Feldmans For Bunita Marcus, einer Koprodution von Dramagraz und Echoraum Wien, spielte sie den Klavierpart. Ihre Aufführungen wurden im Radioprogramm des ORF gesendet.